[English]
[Deutsch]

Lehrstuhl Software Engineering: Dependability
Prof. Dr.-Ing. Liggesmeyer

Home

Research

Teaching

Staff

Publications

Contact


Impressum

Dipl.-Inform. Felix Möhrle

Dipl.-Inform. Felix Möhrle

Position

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Software Engineering: Dependability

Anschrift

Dipl.-Inform. Felix Möhrle
Technische Universität Kaiserslautern
Gebäude 32, Raum 433
Postfach 3049
67653 Kaiserslautern
Deutschland

Tel: +49 (631) 205-3367
Fax: +49 (631) 205-3331
E-mail: moehrle@cs.uni-kl.de

Email-Verschlüsselung

X509 Zertifikat (CRT)
SHA1 Prüfsumme: 23 4c ff d5 d4 39 c6 3c e4 62 cc 55 bf a9 4c e7 de a6 48 3a

Öffentlicher OpenPGP-Schlüssel (ASC)
Fingerabdruck: 26B8 7A22 2298 8A42 007C BD96 10D7 2C97 4B00 D3B1

Forschung

Mein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Automatisierung von Sicherheitsanalysen mit Fokus auf der weit verbreiteten Fehlerbaumanalyse (FTA). Um diese zu beschleunigen, soll ein Konzept für die automatisierte Komposition von Modellen auf Komponentenebene entstehen. Der ausgearbeitete Ansatz baut auf früheren Arbeiten des Lehrstuhls auf, insbesondere zu Komponentenfehlerbäumen (CFTs) und Komponenten-integrierten Fehlerbäumen (C2FTs).

CFT Modelle werden für die automatisierte Komposition mit einem Typsystem annotiert. Die Typ-Annotationen erweitern textuelle Beschreibungen in den Modellen durch semantische Informationen, die Tool-unterstützt verarbeitet werden können. Dadurch kann der manuelle Prozess des Verbindens von Schnittstellenelementen in den Modellen teilweise automatisiert und der Analyseprozess beschleunigt werden.

Der Ansatz eignet sich außerdem für die automatisierte Exploration des System-Entwurfsraums im Hinblick auf die funktionale Sicherheit. Variable Teile der Architektur, für die mehrere Alternativen bei der Entwicklung bestehen, werden statt mit konkreten Komponenten mit Varianten modelliert. Varianten definieren die funktionale Schnittstelle im Architekturmodell und enthalten CFTs für jede mögliche Realisierung. Aus dem funktionalen Systemmodell können somit mehrere Architekturmodelle abgeleitet werden, für die automatisiert CFTs generiert und analysiert werden. Die Fehlerbaumanalyse wird somit ein Benchmark für verschiedene System-Architekturen.



Publikationen

Publikationsliste siehe hier

Projekte

2017 bis heute Collaborative Embedded Systems (CrESt)
2014 bis 2017 Safe Cyber-Physical Systems

Betreuung in der Lehre

SS18 Vorlesung Software-Entwicklung 2
WS17/18 Vorlesung Projektmanagement
SS17 Vorlesung Software-Entwicklung 2
SS17 Seminar Software Engineering
WS16/17 Vorlesung Projektmanagement
SS16 Vorlesung Software-Entwicklung 2
WS15/16 Vorlesung Projektmanagement




 
Staff Members and Contact Information