Einsatz von Echtzeitstrategien in der MES-Automatisierung (bibtex)
by Michael Roth
Abstract:
Bei der Umsetzung von produktionsnahen Geschäftsprozessen in Software existieren weder etablierte noch standardisierte Methoden, um deren Modellierung, vor allem aber deren Verifikation zu unterstützen. Dieser Beitrag schlägt einen Arbeitsablauf vor, der die Entwicklung von Geschäftsprozessen über deren gesamten Lebenszyklus hinweg begleitet. Durch den kombinierten Einsatz formeller und konventioneller Methoden aus dem Bereich der Echtzeittechnik kann eine Qualitätsverbesserung im Bereich der produktionsnah eingesetzten eingebetteten Software erreicht werden. Solche Prozesse unterstützen vor allem die vertikale Systemintegration von der Fertigungsebene hin zur Unternehmensleitebene und laufen vorwiegend in MES ab. Deren funktionale Anforderungen erinnern stark an die der klassischen eingebetteten Systeme (ES). Der Autor schlägt in diesem Beitrag vor, mittels Adaption von Methoden und etablierten Verfahren aus dem Bereich der Echtzeittechnik die in MES ablaufenden Geschäftsprozesse ressourcen und kostenschonender zu entwickeln, zu testen und zu warten.
Reference:
M. Roth, "Einsatz von Echtzeitstrategien in der MES-Automatisierung", in Herausforderungen durch Echtzeitbetrieb, W. A. Halang, Ed., Berlin / Heidelberg, Germany: Springer, 2011, pp. 91-100.
Bibtex Entry:
@INCOLLECTION{Roth2011,
  author = {Roth, Michael},
  title = {Einsatz von Echtzeitstrategien in der MES-Automatisierung},
  booktitle = {Herausforderungen durch Echtzeitbetrieb},
  publisher = {Springer},
  year = {2011},
  editor = {Halang, Wolfgang A.},
  series = {Informatik aktuell},
  pages = {91-100},
  address = {Berlin / Heidelberg, Germany},
  abstract = {Bei der Umsetzung von produktionsnahen Geschäftsprozessen in Software
	existieren weder etablierte noch standardisierte Methoden, um deren
	Modellierung, vor allem aber deren Verifikation zu unterstützen.
	Dieser Beitrag schlägt einen Arbeitsablauf vor, der die Entwicklung
	von Geschäftsprozessen über deren gesamten Lebenszyklus hinweg begleitet.
	Durch den kombinierten Einsatz formeller und konventioneller Methoden
	aus dem Bereich der Echtzeittechnik kann eine Qualitätsverbesserung
	im Bereich der produktionsnah eingesetzten eingebetteten Software
	erreicht werden. Solche Prozesse unterstützen vor allem die vertikale
	Systemintegration von der Fertigungsebene hin zur Unternehmensleitebene
	und laufen vorwiegend in MES ab. Deren funktionale Anforderungen
	erinnern stark an die der klassischen eingebetteten Systeme (ES).
	Der Autor schlägt in diesem Beitrag vor, mittels Adaption von Methoden
	und etablierten Verfahren aus dem Bereich der Echtzeittechnik die
	in MES ablaufenden Geschäftsprozesse ressourcen und kostenschonender
	zu entwickeln, zu testen und zu warten.},
  doi = {10.1007/978-3-642-24658-6_11},
  isbn = {978-3-642-24658-6},
  keywords = {Echtzeitstrategien;Echtzeitprogrammiersprachen;Petri-Netze;Manufactoring
	Execution System;MES},
  location = {Boppard, Germany},
  numpages = {10},
  url = {http://www.springerlink.com/content/x1471k10284u7550/fulltext.pdf}
}
Powered by bibtexbrowser